Worauf ich als Alleinunterhalter achte, um mein Publikum zu begeistern

Alleinunterhalter CoolCat für Geburtstag Hochzeit Firmenevent

Als Alleinunterhalter und Musiker in der Schweiz weiss ich: Sehr viele Festveranstalter (Geburtstag, Hochzeit, Firmenevent etc.) setzen nach wie vor auf Live Musik. Klar machen der DJ oder die technischen Möglichkeiten (iTunes etc.) dem Alleinunterhalter und Musiker die Auftritt streitig. Dennoch: es gibt Platz für alle, die ihr Handwerk verstehen.

Goldenes Handwerk…

Offenbar macht es für viele Gastgeber und Partymacher einen Unterscheid, wenn jemand da vorne steht und performt. Auch wenn ich als Alleinunterhalter selbstverständlich moderne Technik einsetze – die Bandbegleitung kommt ab Festplatte – sind noch immer entscheidende Elemente handgemacht: Ich singe live und spiele dazu Gitarre. „Goldenes Handwerk“ also ;-). Das will gelernt und stetig verfeinert sein.

Ob ich als Alleinunterhalter nach dem Essen für heisse Tanz- und Partymusik sorgen soll, oder ob eher Background-Sound für die dezente Untermalung eines Anlasses gefragt ist, es gibt einige wichtige Faktoren, die über einen erfolgreichen Auftritt eines Musikers entscheiden.

Und erfolgreich ist ein Auftritt immer dann, wenn Gastgeber und Gäste begeistert sind!

Der Alleinunterhalter mit der Gitarre

Was mich von vielen Alleinunterhalter-Kollegen unterscheidet: Ich spiele Gitarre und nicht Keyboard. Die akustische Gitarre ergänzt den Bandsound mit einem natürlichen und warmen Sound. Das ist eine angenehme und beliebte Mischung, welche der Keyboarder nicht bietet. Und dank der modernen Verstärker-Anlagen von Bose brauche ich nur sehr wenig Platz: wenn’s sein muss, reicht bei engen Verhältnissen ein Quadratmeter aus, und das inklusive Anlage! Das war schon oft entscheidend, wenn ich als Alleinunterhalter an einem Geburtstag oder einem Firmenevent in einer Waldhütte aufgetreten bin.

Doch anstatt mich weiter selber zu loben, fasse ich an dieser Stelle gerne die häufigsten Aussagen begeisterter Kundinnen und Kunden zusammen:

Die Stimmung der Gäste spüren und positiv verstärken

„Weil wir wissen, dass er weiss, was unser Publikum will“

Das hat mir der Solothurner Event-Manager Harri Kunz mal bescheinigt. „CoolCat weiss, wann er im Hintergrund bleiben und wann er Vollgas geben muss!„, schreibt Harri. Dieses Kompliment des Event-Vollprofis freut mich natürlich ungemein. Übrigens: Das Testimonial von Harri und was weitere Gastgeber über mich sagen, gibts auf meiner Website nachzulesen.

Ich glaube, zu wissen und zu spüren, was die Gäste wollen, ist eine der wesentlichen Eigenschaften eines guten Alleinunterhalters. Anders als bei einem Konzert spiele ich nicht einfach mein Programm ab, sondern ich versuche, die Stimmung der Gäste einzufangen und musikalisch zu begleiten und zu verstärken. So gestalte ich meine Songliste immer spontan während des Anlasses, vertraue dabei aber selbstverständlich auf meine Routine von gegen 1000 Anlässen! Das mir dies offenbar gelingt, hat mir jüngst Renata Pellegrino bestätigt, die bei Gaby Schilling im wunderbaren Eventlokal „Schillotties“ in Wädenswil ZH ihren Geburtstag gefeiert hatte. Sie schreibt mir unter anderem:

„Es ist Dir gelungen, immer wieder die Stimmung der Gäste einzufangen und musikalisch zu begleiten, ohne zu leise oder zu laut zu sein.“

Der richtige Song zur richtigen Zeit

Das würde ich als meine ganz grosse Stärke beschreiben: Ich bin ein sehr emphatischer Mensch und verfüge deshalb über ein stark ausgeprägtes Gespür für die Situation, für den Moment. Dies hilft mir, stets den richtigen Song zur richtigen Zeit zu wählen. So erkenne ich, wann ich eher dezent im Hintergrund bleiben muss, etwa beim Apéro oder während des Essens, und wann die Partygäste ordentlich Zunder erwarten!

So kann ich eine Atmosphäre schaffen, in der sich die Gäste jeden Alters wohl fühlen und eine gute Zeit erleben. Manche Leute, die mich als Alleinunterhalter und Musiker für ihre Hochzeit oder ihren Geburtstag buchen, sagen mir: „Ich weiss nicht, ob meine Gäste tanzen wollen.“ Macht nichts, antworte ich, wir nehmen’s, wie es kommt. Ich halte nicht viel davon, die Leute zu etwas zu drängen und auf Teufel komm raus zu animieren, wenn sie halt lieber sitzend und schwatzend die Musik im Hintergrund geniessen. Natürlich kenne ich auch den einen oder anderen Trick, wie man eine Partyschar in die Gänge kriegt ;-), aber ich glaube, ich mache das eher dezent und unaufdringlich. Meine Performance und die Musikauswahl ist dann eher ein Angebot, und nicht eine Aufforderung zu Tanz.

Zwang bringt nichts. Es geht auch anders. Paul Wagmann aus Derendingen SO schreibt mir dazu:

„Du hast selbst die grössten Tanzmuffel animiert…“

Jasmin und Markus Larcher aus Dällikon ZH haben es so ausgedrückt:

„Du hast dies wirklich toll gemacht, bist auf das Publikum eingegangen und hast unsere Gäste zum richtigen Zeitpunkt zum Mitmachen bewegt.“

Na also, es funktioniert!

Generationenverbindende Songauswahl

Viel Freude macht offenbar auch mein breit gefächtertes und abwechslungsreiches Repertoire. Ich nenne es eine Sammlung der „beliebtesten Kult- und Partyhits“. Eine Übersicht des Repertoires befindet sich hier. Es ist generationenübergreifend und verbindet die Partygäste. Ob älter oder jünger, es hat für alles etwas dabei. Und ich bin immer wieder erstaunt, wenn 20jährige einen Elvis-Hit mitsingen oder 70jährige zu den Toten Hosen abtanzen…

Ein ganz grosses Thema ist die Lautstärke. Niemand will sein Gegenüber während des Apéros oder des Essens anschreien müssen, um sich zu unterhalten. Und auch zu späterer Stunde, wenn das Fest definitiv in den ausgelassenen Partymodus übergegangen ist, wollen sich die Gäste trotzdem noch unterhalten können. Also heisst es für den Musiker, den Lautstärkepegel im Griff zu haben! Ich achte immer darauf, wie sich die Gäste verhalten. Wenn sie sich beim Apéro oder Essen nicht über den Tisch beugen, um zu reden, ist es ziemlich sicher in Ordnung. Natürlich darf es zu späterer Stunde lauter werden.

Topmodernes und platzsparendes Equipment

Praktisch ist, wenn der Alleinunterhalter über topmodernes Equipment verfügt. Es ist heute nicht mehr nötig, mit überdimensionierten Lautsprecherboxen im Restaurant-Säli aufzukreuzen. Mehrere Anbieter, allen voran Bose, stellen heute hochwertige und schlanke Verstärkeranlagen her, die wenig Platz brauchen und auch bei niedriger Lautstärke absolut top klingen.

Stephanie Brugisser aus Besenbüren AG bestätigt:

„Du hast es so gestaltet, dass es für die jüngere und ältere Generation stimmte, also auch nicht zu laut war und die Gäste sich noch gut unterhalten konnten.“

Die besten Kunden!

Die weichen Faktoren sind nicht zu unterschätzen. Der gute Alleinunterhalter kann singen und hat sein Instrument im Griff. Er verfügt über ein passendes Repertoire und geht auf die Gäste ein. Wichtig ist aber auch, dass er seinen Platz im Gefüge kennt. Er ist ein Dienstleister und nicht der Star des Abends.

„So unkompliziert und anpassungsfähig trotz vielen Darbietungen und zeitlichen Änderungen“

schreibt mir Lucia Lazzaro-Fari, Wedding-Planerin in der Ostschweiz.

Ueli Dubi aus Winterthur:

„Mit Ihrem erfrischenden, herzlichen und sehr professionellen Auftritt haben Sie unserem Fest viel gute Stimmung geschenkt und den genau richtigen Farbtupfer gegeben.“

Und nochmals Renata Pellegrino aus Wädenswil:

„Deine Musik und Deine sympathische, herzliche und sehr professionelle Art habe ich sehr geschätzt!“

Danke euch allen für diese Komplimente! Wenn man solche sympathischen Kunden hat, ist das Leben als Alleinunterhalter und Musiker ganz einfach perfekt! Ich freue mich, für Menschen wie euch zu spielen.

Feierst du demnächst ein Fest? Eine Hochzeit, einen Geburtstag oder einen Firmenevent? Hier gehts zu meinem Kontaktformular. Hol dir jetzt gleich deine unverbindliche Offerte!

 

  • Mai 25, 2017