Festlaune trotz Corona?

Die Pandemie ist nicht vorbei. Trotzdem können wir uns auch in den kalten Monaten zur Geburtstagsfeier, Hochzeit oder zum Firmenessen treffen.

Beachten Sie einfach diese zwei Punkte, damit Sie und Ihre Gäste sich auch noch 14 Tage nach dem Fest frisch und munter fühlen: 

  1. Lüften Sie den Raum oft und regelmässig. Ihre Gesundheit, jene Ihrer Gäste und des Musikers hängen davon ab. Wer friert, zieht kurz ein Jäckchen über. 
  2. Halten Sie sich an die gängigen Hygiene- und Abstandsregeln. 

Weiter haben sich bewährt:

  • Wählen Sie eine genügend grosse Location, damit die Abstände eingehalten werden können
  • Setzen Sie weniger Personen an die Tische und sorgen Sie für genügend Abstand zwischen den Sitzplätzen
  • Vermeiden Sie Schlangestehen beim Buffet, indem Sie die Gäste tischweise in kleinen Gruppen aufrufen

Beachten Sie weiter: Die Massnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie verändern sich dauernd. Allgemeingültige Aussagen kann ich hier nicht machen, zu unterschiedlich sind die Regeln in den einzelnen Kantonen. Informieren Sie sich am besten beim Kanton, der Gemeinde oder der Festlocation, welche Regeln gelten.

Stand heute wissen wir, dass private Geburtstagsfeiern oder Hochzeiten, das jährliche Firmenessen oder der Stehapéro möglich sind. Für kleinere Anlässe ist kein formelles Schutzkonzept nötig, jedoch sollten sich alle an die Hygiene- und Verhaltensregeln halten. Die Website des BAG gibt dazu weitere Informationen.

Als Musiker freue ich mich weiterhin auf Ihre geplante Hochzeit, den Geburtstag oder Firmenevent und gehe davon aus, dass Sie die Regeln zum Schutz aller einhalten.

Besonders das regelmässige Lüften: eine angenehme frische Raumluft ist gesund und nicht nur den Stimmbändern des Musikers zuträglich, sie hält auch Gastgeber und Gäste fit und munter!

Das Institut für Gebäudetechnik und Energie der Hochschule Luzern rät gemäss einem Bericht der Solothurner Zeitung, jede Viertelstunde gründlich durchzulüften, spätestens aber nach 45 Minuten, und zwar mittels 10 Minuten „Stosslüftung“: Eine Türe oder ein Fenster öffnen auf jeder Seite des Raumes, so dass Durchzug entsteht.

Wie begrüssen?

Eine oft gehörte Frage: wie verhalten wir uns? Sollen wir die herzliche Umarmung der Grossmutter erwidern? Manchen Verwandte tun es, andere schrecken davor zurück. Wie begrüssen wir uns? Mit Berührung der Fäuste, der Ellenbogenspitzen oder mit einer kleinen Verbeugung? Manche wollen die Hand geben, andere ziehen sie zurück. Die einen stehen in der Raummitte zusammen, andere halten sich eher an den Rand und weichen Gruppen aus. Das ganze ist, ich sage mal, ein wenig verkrampft, verständlicherweise.

Wie lassen sich heute Familien- oder Firmenfeste feiern, und wie kann man gleichzeitig vorsichtig, respektvoll und höflich miteinander umgehen?

Soll man ein Fest machen?

Den Entscheid, ob Sie eine Geburtstagsparty organisieren, kann ich Ihnen nicht abnehmen. Als Musiker bin ich bei Ihrem Anlass gerne dabei. Wie viele Personen Sie einladen möchten, liegt in Ihrem Ermessen. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) empfielt, die Anzahl übersichtlich zu halten. „Klein, aber fein“ heisst die Devise.

Wo am besten feiern?

Neusten Forschungen zufolge kann sich das Virus auch über die Luft verbreiten, über Aerosole. Da mit sinkenden Temperaturen ein Fest an der frischen Luft eher weniger in Frage kommt, können Sie sich nach guten Alternativen umsehen, vielleicht kennen Sie ein geräumiges Gemeinschaftszentrum oder Sie feiern mit 50 Personen im Saal, der Platz für 80 hätte.

Klare Abmachungen helfen

Mein Tipp an die Gastgeber: Sorgen Sie für klare Abmachungen, an welche sich alle Gäste halten sollen.

Informieren Sie die Eingeladenen vor der Feier z.B. per E-Mail über Ihre Vorsichtsmassnahmen, welche Sie mit dem Alter der Gäste und der Gesundheit aller begründen. So sorgen Sie für klare Verhältnisse, die Verhaltensregeln sind allen bekannt und es kommt zu keinen Missverständnissen. In einer Begrüssungsrede zu Beginn der Feier können Sie weiter ein paar klärende Worte an Ihre Gäste richten.

Fazit: In Corona-Zeiten lässt sich feiern, doch man darf die Party nicht mit den unbeschwerten Festen früherer Jahre vergleichen. Das macht nur unzufrieden. Akzeptieren wir die Einschränkungen und schätzen wir, was an Begegnungen und Feiern wieder möglich ist.